Verfassungsschutz - Innenministerium entließ Beschuldigten in BVT-Affäre doch nicht

By derStandard.at
2019.01.11. 12:54
1
(Vote: 0)

Stattdessen gab es eine außergerichtliche Einigung zwischen dem Ministerium und Ex-Spionagechef P.



derStandard.at - Verfassungsschutz - Innenministerium entließ Beschuldigten in BVT-Affäre doch nicht
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
Die rechte „Flügel“-Bewegung von Björn Höcke sammelt offenbar an den AfD-Gremien vorbei Geld ein. Das soll der AfD-Parteiführung gar nicht gefallen, sie fürchtet um eine neue Parteispenden-Affäre.
Parteispenden aus der Schweiz: Geld floss auch an AfD-Landtagskandidaten Björn Höcke unter Verdacht: Droht der AfD der nächste Parteispenden-Skandal? AfD droht wegen Höckes rechtem "Flügel" neue Parteispenden-Affäre 
Hamburg - Die Freikarten-Affäre nach dem „Stones“-Konzert bleibt Thema im Bezirk Nord. Nach dem Rücktritt der designierten Amtsleite...Foto: RONALD SAWATZKI
AfD droht neue Parteispenden-Affäre IOC verliert Berufung gegen Urteil in Doping-Affäre um Russen Doping-Affäre um Russen - IOC verliert Berufung gegen Urteil in 
Mit einem einzigen Messerstich in die Brust tötete ein 16-jähriger Afghane bei einem Streit auf einem Spielplatz in Alt-Urfahr am 24. September einen 19-jährigen Landsmann. Der Verteidiger ließ nun das Alter des Beschuldigten prüfen, denn er könnte jünger sein.
Doch kein Spiel Tschechien-Argentinien in Dresden Fußball: Doch kein Spiel Tschechien-Argentinien in Dresden Entscheidung fix - Doch kein Spiel Tschechien-Argentinien in Dresden 
Das Innenministerium stellt die Bürgerinnen und Bürger schon einmal für die Volkszählung an. CC-BY-SA 2.0 Pascal VolkDas Statistische Bundesamt errichtet eine zentrale Datei mit umfangreichen Daten aller Bürger:innen. Bürgerrechtler wollen das mit einem Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht stoppen. Das Innenministerium zieht die Sache trotzdem durch - die Hälfte aller Daten ist
Todesschuss in Karlsruhe: Tatverdächtiger flüchtig Mann in Kneipe in Karlsruhe erschossen Polizei fahndet nach Täter - Mann (39) in Karlsruher Bar erschossen 
Ende August wird in Chemnitz der 35-jährige Daniel H. erstochen. Zunächst wird von drei Tatbeteiligten ausgegangen – doch gegen Yousif A. erhärtet sich der Verdacht nicht. Nun wird das Ermittlungsverfahren eingestellt.
Müller darf Chemnitz verlassen - CFC mit Test-Pleite ins Türkei-Camp Rechtsextreme Netzwerke: Die Chemnitz-Connection Steuer nicht bezahlt? - SEK treibt Schulden ein 
Die Innenminister der Länder sind unzufrieden mit dem Vorgehen des Bundesamts für Verfassungsschutz in Zusammenhang mit der AfD. Ein Minister rechnet ab - die Länder seien nicht „nicht die Sklaven des BfV“.
Warum die Tiere Ruhe brauchen Taferln für „besseres Miteinander“ hinter Gittern AfD: Partei unter der Lupe 
Hans-Georg Maaßen, Ex-Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Demokratie-Experte. CC-BY-SA 3.0 Bundesministerium des Innern/Sandy ThiemeDas Familienministerium kooperiert mit dem Verfassungsschutz, um Demokratieprojekte zu durchleuchten. Die Zusammenarbeit stößt auf scharfe Kritik. Doch das Ministerium will geheimhalten, wen es überprüfen lässt. Seine Anwälte argumentieren: Wenn Details bekannt würden, werde das Vertrauen ins
Soll der Bürgermeister künftig hauptamtlich arbeiten? “Wollen kein Internet, das außer Kontrolle gerät”: Sheryl Sandberg wirbt beim DLD um Vertrauen in Facebook – doch Skepsis bleibt Brinkhaus fordert schnellere Strafverfahren - Richterbund begrüßt Vorstoß 
Über sein umstrittenes Treffen mit Vertretern der zum islamistischen Spektrum zählenden Imam-Mahdi-Moschee hat Münsters Polizeipräsident Hajo Kuhlisch weder das Düsseldorfer Innenministerium noch den Verfassungsschutz im Vorfeld informiert. Er müsse dies grundsätzlich auch nicht tun, betonte Innen­minister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags. Kontakte zu gesellschaft­lichen Gruppen gehörten
Münster: FDP-Kreisverband Münster findet keinen Weg aus der Krise Münster: Preußen Münster will sich den Feinschliff holen Münster: Stadion: Stadt und Preußen kündigen Absichtserklärung an 
Im Streit um die parlamentarische Untersuchung der Berater-Affäre im Verteidigungsministerium kritisieren FDP, Linke und Grüne eine „Blockade- und Verzögerungspolitik“ der großen Koalition. Verteidigungspolitiker der drei Parteien forderten gestern, dass ein Untersuchungsausschuss am 30. Januar eingesetzt wird.
Gericht - Netzsperren: Diese 35 Webseiten sind in Österreich gesperrt AfD droht neue Parteispenden-Affäre Debatte um Männlichkeit: Scharfe Kritik an Gillette-Werbung 
Der Verfassungsschutz nimmt den AfD-"Flügel" um Björn Höcke und Andreas Kalbitz ins Visier. Die Rechtsaußen geben sich gelassen. Doch in den anstehenden Wahlkämpfen könnte die Partei Probleme bekommen.
Verfassungsschutz-Gutachten zur AfD: Diffamierend, antisemitisch, rassistisch 
Der Verfassungsschutz sieht nach der Analyse von 180 Reden Anhaltspunkte für eine verfassungsfeindliche Bestrebung der AfD. Parteichef Alexander Gauland wird oft erwähnt.
Bericht aus Berlin: Gauland sieht keinen Anlass für Spaltung Gastkommentar von Christian Wolff: Danke, AfD! Jetzt wissen wir, woran wir sind AfD: Partei unter der Lupe 
Die Einstufung des rechtsnationalen „Flügels“ der AfD als Verdachtsfall durch den Verfassungsschutz muss nach Ansicht gemäßigter Parteimitglieder ernste Konsequenzen nach sich ziehen.
Bericht aus Berlin: Gauland sieht keinen Anlass für Spaltung Rechtspopulismus: Alexander Gauland und der rechte Rand Gastkommentar von Christian Wolff: Danke, AfD! Jetzt wissen wir, woran wir sind 

Create Account



Log In Your Account