Bergung der Container aus der Nordsee verzögert sich

By shz.de: Home
2019.01.11. 11:48
1
(Vote: 0)

Die Bergung von knapp 300 Containern aus der Nordsee nach der Havarie des Frachtschiffes «MSC Zoe» verzögert



shz.de: Home - Bergung der Container aus der Nordsee verzögert sich
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
Dank einer gnädigeren Nordsee sind nach tagelangem Warten die Bergungsschiffe ausgelaufen. Planmässig werden zuerst defekte Container aus dem Meer geholt. Der Frachter selber ist bereits wieder unterwegs.
Spanien bangt bereits seit einer Woche um den kleinen Julen. Der Zweijährige wird in einem tiefen Schacht vermutet, Helfer erleben immer wieder Rückschläge. Nun bremsen schwere Steine die Bergung. Kann der Kleine überhaupt noch am Leben sein? Nicht ausgeschlossen, meinen Experten.
Bergungseinsatz in Spanien: Einsatzkräfte stoßen auf Granitschicht – Junge seit einer Woche in Bohrschacht Felsbrocken machen die Bergung extrem kompliziert Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen 
Málaga (dpa) - Ein neuer Rückschlag hat die Bergung eines verschollenen Kleinkindes aus einem tiefen Schacht in Spanien verzögert. Bei der Bohrung eines Bergungstunnels stießen die Helfer auf einen großen Felsbrocken. Bis zum Nachmittag habe man daher nur 40 von insgesamt 60 Metern geschafft, teilten die Helfer in Totalán nahe Málaga mit.
Bergungseinsatz in Spanien: Einsatzkräfte stoßen auf Granitschicht – Junge seit einer Woche in Bohrschacht Felsbrocken machen die Bergung extrem kompliziert Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ 
Ein neuer Rückschlag hat die Bergung des verschollenen Kleinkindes aus einem tiefen Schacht in Spanien am Wochenende verzögert. Bei der Bohrung eines Bergungstunnels stießen die Helfer auf einen großen Felsbrocken. Bis Sonntagnachmittag habe man daher nur 40 von insgesamt 60 Metern geschafft, teilten die Helfer in Totalan nahe der südlichen
Felsbrocken machen die Bergung extrem kompliziert Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen 
Bis in die späten Abendstunden hat die Bergung des Krans, der am Freitagmorgen gegen elf Uhr in das Fischbacher Hafenbecken gerutscht ist, gedauert. Eineinhalb Stunden hat es gedauert, bis der Kran aufgebaut war und der Bagger schließlich wieder an Land stand. Das teilt die Feuerwehr mit. Um den Bagger aus
Kälte-Welle dauert wohl noch länger - Zum Wochenbeginn soll es mancherorts glatt werden Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen 
Die Suche nach dem in einem tiefen Brunnenschacht vermuteten Zweijährigen in Spanien ist erneut von der Natur erschwert worden. Bei der Bohrung eines Bergungstunnels stießen Einsatzkräfte in der Nacht auf Sonntag wieder auf einen großen und sehr harten Felsbrocken. Man habe deshalb bis 7 Uhr nur 33 von insgesamt 60
Felsbrocken machen die Bergung extrem kompliziert Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen 
Unter keinem guten Stern steht die Rettungsaktion für den zweijährigen Julen, der in Spanien in einen Schacht gefallen ist. Erneut wird die Bohrung eines Bergungstunnels verzögert. Harter Fels bremst die Helfer aus. Die Hoffnungen auf ein glückliches Ende schwinden.
Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen Felsbrocken verzögert Bergung des Brunnen-Buben in Spanien Rettung von Kind in Schacht: "Was in Totalán passiert, ist absolutes Chaos" 
Die Suche nach dem in einem tiefen Brunnenschacht vermuteten Zweijährigen in Spanien wird weiterhin von der Natur erschwert. Bei der Bohrung eines Bergungstunnels stießen die Einsatzkräfte in der Nacht zum Sonntag wieder auf einen großen und sehr harten Felsbrocken.
Bergungseinsatz in Spanien: Einsatzkräfte stoßen auf Granitschicht – Junge seit einer Woche in Bohrschacht Felsbrocken machen die Bergung extrem kompliziert Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ 
Madrid (dpa) - Die Suche nach dem in einem tiefen Brunnenschacht vermuteten Zweijährigen in Spanien wird weiterhin von der Natur erschwert. Bei der Bohrung eines Bergungstunnels stießen die Einsatzkräfte in der Nacht zum Sonntag wieder auf einen großen und sehr harten Felsbrocken.
Bergungseinsatz in Spanien: Einsatzkräfte stoßen auf Granitschicht – Junge seit einer Woche in Bohrschacht Felsbrocken machen die Bergung extrem kompliziert Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ 
Software des münsterischen Unternehmens Hansa-Luftbild half jetzt dabei, verlorene Ladung des Frachters „MSC Zoe“ im Hafen von Bremerhaven aufzuspüren. Vor knapp drei Wochen erst verlor die „MSC Zoe“ bereits im Sturm auf der Nordsee rund 300 Container. Weitere Fracht rutschte beim Löschen der Ladung in das Hafenbecken.
Münster: Jedes Jahr neue Mitgliedsgruppen Münster: Laser siegt vor den „Prachtburschen“ Münster: FDP-Kreisverband Münster findet keinen Weg aus der Krise 
Madrid (dpa) - Die Suche nach dem in einem tiefen Brunnenschacht vermuteten Zweijährigen in Spanien wird weiterhin von der Natur erschwert. Bei der Bohrung eines Bergungstunnels stießen die Einsatzkräfte in der Nacht zum Sonntag wieder auf einen großen und sehr harten Felsbrocken. Man habe deshalb bis sieben Uhr morgens nur
Bergungseinsatz in Spanien: Einsatzkräfte stoßen auf Granitschicht – Junge seit einer Woche in Bohrschacht Felsbrocken machen die Bergung extrem kompliziert Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ 
Ein „massiver Felsblock“ aus Schiefer versperrt den Rettern den Weg und verzögert die Bohrarbeiten, die hoffentlich zur erfolgreichen Bergung des vermissten Julen führen sollen. Doch niemand weiß, ob der Zweijährige noch lebt.
Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen In Bohrschacht gefallen - Julen soll mit einem Käfig geholt werden 
Die Suche nach einem Kleinkind, das in Spanien seit vergangenem Sonntag in einem mehr als 100 Meter tiefen Brunnenschacht verschollen ist, wird weiterhin von Problemen erschwert. Eine Bohrmaschine soll einen Bergungstunnel graben, doch ihr Transport zum Unglücksort gestaltete sich gestern komplizierter als erwartet.
Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen Felsbrocken verzögert Bergung des Brunnen-Buben in Spanien 
Hunderte Container gingen Anfang des Monats über Bord der "MSC Zoe", jetzt hat die Bergung begonnen. Sie dürfte sich über Monate hinziehen. Bezahlen will das alles die Reederei aus der Schweiz.
Erster Containerschrott der «MSC Zoe» vom Meeresgrund geborgen Luzern : 21-Jähriger nach Kollision schwer verletzt Bergbahnen in Flumserberg stehen erneut still 
Die Bergungsarbeiten von fast 300 Containern, die das Frachtschiff „MSC Zoe“ vor mehr als zwei Wochen verloren hat, sind angelaufen. Einzelne Container wurden schon geborgen oder an Land gespült. Nun sind zwei Bergungsschiffe im Einsatz.
Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen Felsbrocken verzögert Bergung des Brunnen-Buben in Spanien 
Den Haag (dpa) - Mehr als zwei Wochen nach der Havarie des riesigen Containerschiffes MSC Zoe in der Nordsee haben die Bergungsarbeiten von fast 300 Containern begonnen. Das teilte das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft mit. Ein Bergungsschiff wird demnach an der Ems-Mündung nahe der deutschen Grenze eingesetzt und
Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen: „Eine höllische Woche“ Felsbrocken bremst Bergung des kleinen Julen Felsbrocken verzögert Bergung des Brunnen-Buben in Spanien 
Ob Einbrecher Beute gemacht haben oder nicht, dass lässt sich derzeit noch nicht feststellen. Sicher hingegen ist, dass zwei Container auf einem Betriebsgrundstück an der Chromstraße aufgebrochen wurden.
Einbrecher ziehen ohne Beute wieder ab Ein neuer MTF für die Feuerwehr Isernhagen F.B. "MSC Zoe": Die Container werden geborgen 

Create Account



Log In Your Account